Termin Details


Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst

Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst (WRD) haben aufbauend auf das DRSA silber erweiterte Kenntnisse und Fertigkeiten. Sie können damit in Teilbereichen des WRD der Wasserwacht eingesetzt werden. Die Ausbildung wird im Hallenbad und am Sportparkweiher durchgeführt.
Teilnahmevoraussetzungen sind:

  • Mindestalter 15 Jahre
  • DRSA Silber
  • DRK Schnorchelabzeichen
  • Sichere Beherrschung gängiger seemännischer Knoten
  • Bestandener Eingangstest

Folgende Inhalte werden behandelt:

  • Einsatzgrundlagen, Sicherheitsaspekte und Dokumentation
  • Teamarbeit, Teamführung und Einsatztaktik
  • Grundschulung Reanimation mit Notfallausrüstung (Erwachsene, Kind, Säugling) in Zwei- und Mehrhelfer-Methode
  • Grundschulung Reanimation mit AED mit anschließender Zertifizierung
  • Training mit regional verwendeten Rettungsgeräten und Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) wie z.B. Rettungsboje, Gurtretter, Rettungswurfsack, Rettungsbrett, Spineboard, Sicherungsweste, Neoprenanzug, Tauchergrundausrüstung,…
  • Rettung, Suche und Erstversorgung beim Ertrinkungsunfall
  • Grundsätze der erweiterten Ersten Hilfe
  • Möglichkeiten und Notwendigkeit von Basis-Notfallnachsorge (BNN) und Psychosozialer Notfallnachsorge (PSNV)

Eingangstest

Der Eingangstest für den Lehrgang Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst besteht aus:

  • Überprüfung der Eingangsvoraussetzung: DRSA Silber, DRK Schnorchelabzeichen, EH-Ausbildung, sichere Beherrschung gängiger seemännischer Knoten
  • kombinierte Übung die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu absolvieren ist: 25 Meter anschwimmen; auftauchen eines 5-kg-Ringes (Wassertiefe zwischen zwei und vier Metern); Befreiungsgriff; 25 Meter abschleppen des Partners; Anlandbringen in Ein-Helfer-Methode; HLW in Ein- und Zwei-Helfer-Methode ohne Notfallausrüstung
  • Umgang mit Rettungsboje/Gurtretter

Der Eingangstest findet im Februar jeweils im Rahmen des Dienstagstrainings von 19:30 bis 20:40 statt.

Prüfung

Die Prüfung besteht aus:

  • AED-Zertifizierung in Theorie und Praxis gemäß Vorgaben des Landesverbandes
  • schriftlichen Lehrnzielkontrolle im Umfang von 10 Fragen (mindestens zwei Drittel müssen richtig beantwortet sein)
  • kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: 25 Meter anschwimmen mit Rettungsboje/Rettungsgurt; Auftauchen eines 5-kg-Ringes (Wassertiefe zwischen zwei und vier Metern); Befreiungsgriff; 25 Meter Abschleppen des Partners; An-Land-Bringen in Zwei-Helfer-Methode; Durchführung der HLW mit Notfallausrüstung und AED in Mehr-Helfer-Methode

Mitzubringen ist

  • Schwimmweste mit Sicherungsmöglichkeit
  • Neoprenanzug
  • Neoprenschuhe/-socken/-füßlinge/-handschuhe
  • Schutzhelm für Einsätze im Wasser
  • Wurfsack

Die Anmeldung erfolgt jeden Dienstag im Training. Der Anmeldeschluß ist der 06.02.2018.

Termine:

Di. 6./13./20./27.2.2018
19:30 bis 20:30 Uhr
Eingangstest „Kombinierte Übung“
Sa. 3.3.2018, 9:00 bis 17:00 Uhr Theorie + Praxis im Sportpark (PSA mitbringen)
Sa. 10.3.2018, 8:15 bis 12:30 Uhr Theorie + Praxis im Sportpark
Sa. 10.3.2018, 14:00 bis 17:00 Uhr Praxis im Hallenbad
So. 11.3.2018, 13:00 bis 17:00 Uhr Prüfung im Hallenbad

Teilnahmegebühr: 64,- € (entfällt für Mitglieder)
Lehrgangsnummer: OGMS2018-02

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.